+43 / 664 / 44 22 805info@auhof-fernitz.at

Dressur Tour Steiermark 2016 Pressekonferenz

Sie sind hier

Die Pressekonferenz am 16.02.16 der Dressur Tour Steiermark 2016 stellte das bewehrte Konzept mit noch attraktiveren Änderung vor

Im April fällt der Startschuss zur dritten Auflage der Dressur Tour Steiermark 2016, die durch viele Neuerungen noch attraktiver wird. "Wir wollen mit dieser Serie den Dressursport fördern und einen Boom auslösen", so lautet die Zielvorgabe von des steirischen Pferdesportverbandspräsidenten Ludwig Hoffmann, der die ARGE Dressur Tour Steiermark mit Herbert Marchl und Isabella Willibald im Jahr 2014 ins Leben gerufen hat.

Diese Vision teilt A1 Tanken-Chef Gerhard Annawitt, Sponsor der ersten Stunde: "Die Dressur Tour Steiermark ist für viele Reiterinnen und Reiter der Einstieg in den Dressursport. Unser nächster Schritt wird es sein, Spitzentalente, die aus dieser Serie kommen, qualitativ weiterzuentwickeln. Mit allem Rüstzeug, das es dazu braucht, also Spitzenpferd und Spitzentraining."

Denn es gilt der Grundsatz des steirischen Team Alpenspan-Spitzendressurreiters und zweifachen Olympioniken Peter Gmoser: "Spitze kommt immer aus der Breite. Deshalb ist das was Ludwig Hoffmann uns sein Team machen einfach großartig. Der Konkurrenzkampf, die Jagd nach Punkten in den einzelnen Klassen, um sich auf der Tour einen Platz nach vorne zu schieben, das hat einen Trainingseffekt. Unsere Reiterinnen und Reiter werden dadurch besser."

Was durch Zahlen zu belegen ist. Seit Bestehen der Tour haben sich die durchschnittlich vergebenen Wertungen um 2 Punkte erhöht. Genau aus diesem Grund ist auch Herbert Jerich, Chef von Jerich International, als Hauptsponsor eingestiegen: "Eine grandiose nationale Tour, die bei den Dressurreiterinnen und -Reitern in allen Klassen gut ankommt., Wir freuen uns, dass wir hier als Partner dabei sein können."

Hier die Details zur Dressur-Tour 2016:

Neue Hauptsponsoren:
Neben A1 Tanken, die bereits seit Anfang an ein wertvoller Unterstützer der Dressur Tour Steiermark sind, haben sich nun auch Jerich International sowie Alpenspan in die Etage der Hauptsponsoren eingegliedert.

• Der Gesamtgeldpreis wurde auf über 35.000,– Euro erhöht (von 32.000,– Euro im Jahr 2015).

• Die Anzahl der Geldpreise wurde auf 125 erhöht (von 113 im Jahr 2015).

• Schaffung einer neuen Klasse A+L (R2+). Für Reiter mit einer höheren Lizenz, die aber mit ihren jungen Pferden noch nicht in M starten können.

• In den Klassen Mittlere und Große Tour gibt es bereits bei 6 Startern die volle Punkteanzahl.

• Im Turnierkalender befinden sich nun 17 Turniere. Das ist (auch durch das Wegfallen des Reitsportclubs Graz-Nord) eines weniger als 2015.

• Verlosung eines Kurses von Oberbereiter Andreas Hausberger.
Eine Sensation, die es in Österreich noch nicht in dieser Form gegeben hat: ein Oberbereiter
der Spanischen Hofreitschule stellt sich für die Jugend zur Verfügung und gibt einen
Dressurkurs! Der Kurs geht an je zwei Preisträger der Klassen A+L (R1), A+L (R2+), LM+LP
und LP+M. Die Kursteilnehmer werden durch eine Verlosung, an der die jeweils zehn
Bestplatzierten jeder Klasse teilnehmen, ermittelt.

Andreas Hausberger, Oberbereiter in der Spanischen Hofreitschule, hilft schon seit Jahren internationalen Dressurreitern auf höchstem Niveau, die klassische Reitkunst im modernen Dressursport anzuwenden: „Ich freue mich schon darauf, auch den GewinnerInnen der Dressur Tour Steiermark einen Tag lang mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Fragen zu Themen wie z. B. dem optimalen Sitz zu beantworten. Aber ich möchte ihnen auch die Geschichte und Tradition der Spanischen Hofreitschule sowie der Hohen Schule der klassischen Reitkunst, wie sie bei uns seit mehr als 450 Jahren praktiziert wird, näher bringen."

Genaueres zu allen Neuerungen ist ab sofort im Regulativ auf der Homepage www.dressurtour.at nachzulesen.

Der Startschuss zur neuen Dressur Tour Steiermark 2016 fällt am 16. und 17. April 2016 beim
Auftaktsturnier im Reitclub Auhof-Fernitz.

DRESSUR-TURNIERKALENDER 2016:
16.-17.4. CDN-B* Auhof-Fernitz
22.-24.4. CDN-B* Mellach
6.-8.5. CDN-A* Graschnitz
27.-29.5. CDN-B* Tillmitsch
3.-5.6. CDN-B* Hartberg
18.-19.6. CDN-C Schönau (Vierkampf)
25.-26.6. CDN-A Hinterberg
9.-10.7. CDN-A Zeltweg
15.-17.7. CDN-A* Oisnitz
23.-24.7. CDN-C Farrach (Vierkampf)
29.-31.7. CDNHN-B Schöder
5.-7.8. CDN-A* Frohnleiten
19.-21.8. CDN-A* Auhof-Fernitz
26.-28.8. CDN-A Oisnitz
2.-4.9. CDN-A* Hartberg
16.9. CDN-B* Großlobming
16.-18.9. CDN-A* Graschnitz

ALLGEMEINE INFOS ZUR DRESSUR TOUR STEIERMARK
Wer & was
Die „Arbeitsgruppe Dressur Tour Steiermark" besteht aus engagierten Dressursportfreunden (darunter die zwei Dressurreferenten des Landesfachverbandes), die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein Projekt zur Förderung des Dressursports zu kreieren.

Die Dressur Tour Steiermark startete erstmalig mit Februar 2014 und ist eine automatische jährliche Gesamtwertung aller steirischen Dressurturniere. Das heißt, alle ReiterInnen, die im laufenden Jahr in der Steiermark an einem Dressurbewerb teilnehmen, kommen in die Gesamtwertung (die genauen Richtlinien sind auf der Website dressurtour.at ersichtlich).

Gewertet werden alle ReiterInnen, unabhängig davon, ob es sich um Aktive aus der Steiermark oder aus einem anderen Bundesland handelt.

Für die Wertung zur Dressur Tour Steiermark muss kein zusätzliches Start- oder Nenngeld bezahlt werden.

Ziele & Mehrwert
Ziel der Dressur Tour Steiermark ist es, noch mehr StarterInnen auf den steirischen Dressurturnieren begrüßen zu dürfen – was den Veranstaltern, dem Tourismus, der Zucht und den Reitsportaktiven selbst zu Gute kommt. Durch die zusätzlich geschaffene Attraktivität steirischer Turniere sollen SpitzenreiterInnen aus anderen Bundesländern motiviert werden, ihre Turnierplanung auf die Aktivitäten in unserem Bundesland zu konzentrieren. Außerdem soll für die Aktiven im Dressursport für ihre materiellen und ideellen Aufwände eine Unterstützung geschaffen werden, die sowohl das Engagement, als auch den sportlichen Erfolg berücksichtigt.

Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass keine „Umverteilung" finanzieller Mittel vom einfachen Turnierreiter zum Professional erfolgt, sondern auch die nicht ganz so Erfolgreichen, aber in nicht geringerem Maß Engagierten, in entsprechendem Ausmaß von der Dressur Tour Steiermark profitieren.

Ergebnisse
Die Ergebnisse sowie die Zwischenergebnisse in allen Klassen werden laufend (nach jedem steirischem Turnier) online veröffentlicht. Bei der Erstellung der Reihung kommt eine Punktewertung zur Anwendung, die sowohl die Anzahl der StarterInnen als auch
die Platzierung berücksichtigt. Pro Klasse werden die besten Ergebnissen gewertet, Resultate darüber hinaus sind Streichresultate. Näheres dazu ebenfalls auf dressurtour.at

Geldpreise & Galabend
Großer Ansporn für alle Reiter wird der hochdotierte Gesamtgeldpreis sein, der sich bereits auf rund 35.000 Euro beläuft (auf alle Klassen aufgeteilt). Die Geldpreise werden im Rahmen einer Gala-Abschluss-Veranstaltung im November 2016 an die ReiterInnen übergeben.

 Text OEPS